Sehtest

Wann haben Sie zuletzt Ihr Sehschärfe testen lassen? Die Veränderung der Sehleistung verläuft meist schleichend und wird daher kaum bemerkt.

Folgende Sehfunktionen werden getestet:

  • Tagessehschärfe: Die Sehschärfe ist die Fähigkeit des Auges, kleine Objekte detailreich bzw. kontrastreich aufzulösen. Die Prüfung der Sehschärfe geschieht mit Hilfe der sogenannten Landolt-Ringe (verschieden große Kreise mit einer Öffnung an einer beliebigen Stelle, wobei der Ort der Öffnung erkannt werden sollte).
  • Kontrastsehen
  • Räumliches Sehen
  • Farbensehen: Eine Rotschwäche wird z. B. mit den Ishihara-Sehtafeln bestimmt. Dabei handelt es sich um ein aus Punkten zusammengesetztes Bild. Die Punkte unterscheiden sich nur im Farbton, nicht aber in der Farbintensität. Der Proband muss anhand der Farbtöne eine Zahl erkennen können.

Ihr Nutzen

Ein Sehtest ermöglicht die frühzeitige Erkennung von Sehstörungen, so daß eine Therapierechtzeitig durchgeführt werden kann.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.